Machen auch Sie mit!

Die deutschen Bischöfe haben den 06. September 2020 zum Weltkirchlichen Sonntag des Gebets und der Solidarität mit den Leidtragenden der Corona-Pandemie erklärt.

Wir Franziskusschwestern unterstützen diese Aktion, denn wir haben Berichte von unseren Mitschwestern in Indien und Peru und wissen, wie dramatisch dort die Folgen der Corona-Pandemie sind.

  • Wir diskutieren hierzulande über Maskenpflicht zu bestimmten Anlässen – in unserer Poliklinik tragen die Schwestern und die Beschäftigten ganztags den kompletten medizinischen Schutzanzug;
  • Wer wegen Schließung der Einrichtung oder des Geschäftes ohne Arbeit ist, steht „ohne alles“ da – es gibt kein Kurzarbeitergeld, kein Arbeitslosengeld, …
  • Einrichtungsträger und Geschäftsinhaber können kein Geld aus einem Rettungsschirm der Regierung beantragen.
  • Wie können unter solchen Umständen Mieten bezahlt werden?
  • In vielen Ländern herrschen noch immer strenge Ausgangsregeln.
  • Besuche über den eigenen Distrikt hinaus bedürfen der behördlichen Sondergenehmigung.
  • Dadurch musste für drei junge Frauen in Indien der Beginn der Ordensausbildung „bis auf weiteres“ verschoben werden.
  • Wir sind als Gemeinschaft Betroffene: mit Mitschwestern betrauern wir den Tod von lieben Angehörigen; mit Mitschwestern bangen wir um das Leben von Angehörigen, die an COVID-19 erkrankt sind; Wir beten um die Genesung von COVID-19 für eigene Mitschwestern und für Freunde und Bekannte.

Solidarität leben heißt: hinschauen.mitfühlen.teilen.

Machen auch Sie mit. Bitte.

Ihre Franziskusschwestern von Vierzehnheiligen

 

 

Unsere Projekte in Peru und Indien mit der Möglichkeit direkt zu spenden.

Am 17. September gedenken wir der Stigmatisation des Hl. Franziskus. Einen Impuls dazu finden Sie hier.

Neuigkeiten aus unserer Kongregation

 

 

Mit einem stimmungsvoll gestalteten Gottesdienst unter der Leitung von Erzbischof Dr. Ludwig Schick wurde das 60- und 65-Jährige Ordensjubiläum von vier Schwestern unserer Kongregation gefeiert. Sr. Jutta, Sr. Wilhelmine…

Mehr Informationen»

Am 19. September 1980 legten Sr. Andrea und Sr. Heidrun ihre erste Profess ab. Vierzig Jahre später schauen sie auf ein bewegtes Ordensleben zurück und sagen Gott Danke für ihren Weg in der Kongregation der St.…

Mehr Informationen»

Bis Dezember gibt es nur online-Unterricht in Peru. Das ist für Kinder aus bedürftigen Familien ein großes Problem. Über die Spendenplattform betterplace.org können Sie das Projekt unterstützen.

Mehr Informationen»

An der Pforte des Mutterhauses gibt es ein neues Angebot.

Mehr Informationen»

Der Fernsehpreis "Bambi" wurde im vergangenen Jahr an die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen der 72 Stunden Aktion überreicht. Jetzt gab es kleine Bambi-Anstecker für alle.

Mehr Informationen»

Am 15. März 2020 erklärte Präsident Martin Vizcarra den nationalen Notstand, um das Vordringen des neuen Coronavirus (COVID-19) einzudämmen. Seit dem 1. Juli gilt die Quarantäne nur noch für Bewohner von sieben Regionen,…

Mehr Informationen»

Indien ist geplagt von der Pandemie - wie fast die meisten Länder der Erde. Die Fallzahlen für Covid 19 waren zunächst sehr niedrig, da die Regierung schnell mit einem totalen Lockdown reagiert hat. Die Regierung war…

Mehr Informationen»

In Lima feierten unsere Schwestern zusammen mit der Schulfamilie 63 Jahre Colegio María Goretti.

Mehr Informationen»

Neugierig auf Geschichten, die aus unserem Alltag erzählen? Dann schaut doch mal in unseren neuen Blog.

Mehr Informationen»

Sr. Beatriz berichtet über die Situation in Peru. Corona trifft dieses arme Land besonders.

Mehr Informationen»

"Wenn es dir gut tut, dann komm!"

(Franz von Assisi)